Barbecue’s everyday

RATTATAT

Rattatat klonkte die Büchse,
auf die ich mit meiner Hakenhand klopfte,
meine Mandoline hing über meinem Rücken wie ein Gewehr,
dass den Kopf gesenkt hat,
weil es nie wieder schießen darf.
Eine Spende, rief ich,
eine Spende für die Vereinigung der Guavesken und Trostlosen
Wer sind Sie,
fragte da der Typ
und ich sagte wir sind Oreonauten und Piraten,
die dem Sonnengewitter der Gleichgültigkeit trotzen,
und das überzeugte ihn nicht,
wozu Ihnen Geld geben, meinte er
und ich flüsterte konspirativ,
wir bauen an einem U-Boot, das glühen kann.
Da warf er etwas Katzengold in die Büchse und ging davon.
Ich nahm meine Mandoline vom Rücken und spielte Yellow Submarine.

Ich geh für keinen Verlag ins Fitness-Studio und für keinen Lektor ins Solarium
weißer Bauch und kein Bizeps…

HEARTLAND

In deinem Herzland tanzen Asseln auf Knochen
die aus Polyacryl sind
Pesttote, Seifenleichen
Stampfende Maschinen und zischende Gasleitungen
und aus den Kaminen etwas
dass nach Karamell und Asche riecht
Bonbonfarbener Qualm mit schwarzen Schlieren darin
die Uhren schreien Achtuhreinundachtzig
Zeit für die nächste Ladung
Die Asseln stäuben auseinander
einige schaffen es nicht
Ein Quieken wie von Nagetieren
kurz vor ihrem Zuckerwattetod

Der beige Hund ernährte sich wahlweise von Milchbrötchen oder Edelstoff.

Werbeanzeigen